Loading

Schallplatten Schneid Technik GmbH

Die Schallplatten Schneid Technik GmbH stellt Folienschnitte als Vorstufe zur Pressung von Vinyl-Schallplatten her und hat in 2019 ein neues, drittes Studio in Betrieb genommen. Die Kontrolle des angelieferten Audiomaterials über Regielautsprecher ist Teil des Arbeitsprozesses, daher bestehen an diesen Arbeitsplatz akustische Anforderungen wie an einen Mastering-Arbeitsplatz.

Weitere Informationen

Schallplatten Schneid Technik GmbH
Frankfurt am Main

www.sst-ffm.de

Mit wenigen Ausnahmen finden wir bei unseren Studio-Kunden moderne Hybrid-Lösungen aus rechnergestützten Audiosystemen und ausgesuchter analoger Hardware vor, hier gibt es heutzutage selten Überraschungen. Von den liebevoll gepflegten und perfekt justierten Audio-Dinosauriern, die uns bei unserem ersten Besuch bei der Schallplatten Schneid Technik GmbH in Frankfurt am Main begegneten, waren wir daher regelrecht begeistert und sofort Feuer und Flamme für dieses spannende Projekt.

Wie sich bei der Modalanalyse vor Ort herausstellte, wies der als Studio 3 vorgesehene Raum deutliche Raumresonanzen (Eigenmoden) auf und bot darüber hinaus keine Symmetrieachse, die als Stereoachse unerlässlich ist. Daher haben wir den Zugang zum Raum mit einem kleinen Korridor und einer Schallschutztür in die Regie hineingezogen und auf diese Weise nicht nur den Raum symmetriert, sondern auch die Schalldämmung zu den anderen Studioräumen verbessert. Die so entstandene Nische wurde von unseren Monteuren mit dem Acoustic Design System ADS vollflächig verkleidet und bis hin zu sehr tiefen Frequenzen (etwa 30 Hz) schallabsorbierend ausgeführt. Das ADS bietet den Vorteil, dass der im Raum zur Verfügung stehende Platz optimal genutzt wird und eine ruhige, geschlossene Oberfläche entsteht. Gerade an der Frontwand hinter freistehenden Lautsprechern ist eine möglichst breitbandige Absorption ausgesprochen wichtig, um den Effekt der SBI (Speaker Boundary Interference) zu minimieren.

An der Decke haben wir das ADS von der Front bis zur Rückwand gezogen, um die im Rohbau sehr dominanten Vertikalmoden (Resonanzen zwischen Boden und Decke) zu bedämpfen. Im hinteren Bereich kommen darüber hinaus lediglich einige kleinere Breitbandabsorber vom Typ A100 sowie Diffusoren vom Typ RPG Skyline zum Einsatz, so dass hier noch ausreichend Platz für die raumfüllende Analogtechnik zur Verfügung steht.

Beim Vergleich der Wasserfalldarstellung der Messungen vor und nach dem Umbau wird die Wirksamkeit dieser Maßnahmen augenfällig: Während vor dem Umbau noch sehr viele ausgeprägte Resonanzen sichtbar sind, sind diese nach dem Umbau nahezu völlig verschwunden. Der Raum klingt ausgesprochen linear, transparent und zeigt auch kleinste Details im Klangbild. Damit ist ein Regieraum entstanden, der dem hohen ästhetischen und klanglichen Anspruch der Schallplatten Schneid Technik GmbH gerecht wird.

Frontwand mit Acoustic Design System ADS Front und Schnitt-Tisch rechts

Frontwand mit Acoustic Design System ADS Front und Schnitt-Tisch rechts

Messung der dominanten Eigenmoden während der Planungsphase

Messung der dominanten Eigenmoden (Modalanalyse) während der Planungsphase

Acoustic Design System während der Erstellung

Acoustic Design System während der Erstellung

Frontwand mit Acoustic Design System ADS

Frontwand mit Acoustic Design System ADS

Entwurf Draufsicht mit neu geschaffenem Zugang und stereosymmetrischer Anordnung

Entwurf Draufsicht mit neu geschaffenem Zugang und stereosymmetrischer Anordnung

Entwurf Längsschnitt mit Acoustic Design System ADS an Frontwand und Decke

Entwurf Längsschnitt mit Acoustic Design System ADS an Frontwand und Decke

Die Wasserfalldarstellung der Messung vor Beginn der Arbeiten zeigt sehr deutliche Raumresonanzen

Die Wasserfalldarstellung der Messung vor Beginn der Arbeiten zeigt sehr deutliche Raumresonanzen

Die Wasserfalldarstellung der Messung nach Abschluss des Studiobaus zeigt nahezu vollständig verschwundene Resonanzen

Die Wasserfalldarstellung der Messung nach Abschluss des Studiobaus zeigt nahezu vollständig verschwundene Resonanzen

Detail: Acoustic Design System ADS

Detail: Acoustic Design System ADS

Kennen Sie schon unseren Newsletter?