Loading
Produktinformation
Farbpalette
Technische Details

Modalanalyse

Eigenmoden sind Raumresonanzen, die das tieffrequente Verhalten jedes Tonstudios, Hifi-Hörraumes oder Heimkinos bestimmen. Damit ist ihre Erfassung durch Hörversuch und Messung eine nahezu unverzichtbare Grundlage für die Auswahl und Positionierung geeigneter Gegenmaßnahmen.

Eigenmoden wirken sich dreifach auf den Klang eines Raumes aus:

  1. Der Frequenzgang an der Abhörposition wird durch Einbrüche oder Anhebungen beeinträchtigt.
  2. Das Schallfeld wird stark ortsabhängig, je nach Position von Lautsprecher und Ohr ergeben sich völlig andere Verhältnisse.
  3. Bei den Resonanzfrequenzen speichert der Raum selbst Energie und gibt diese dann zeitverzögert wieder ab (low frequency decay). Dadurch entsteht ein verwaschener, unpräziser Bass-Sound.

Ohne Maßnahmen, die die Eigenmoden eines Raumes wirksam reduzieren, ist kein professioneller Regieraum, kein authentischer HiFi-Raum und kein Heimkino mit knackigem Bass-Sound möglich. Zwar lassen sich die Eigenmoden eines quaderförmigen und perfekt schallharten Raumes berechnen, doch die tatsächlichen Verhältnisse weichen in der Regel deutlich von der Theorie ab. Hierfür gibt es mehrere Gründe:

  1. Für nicht quaderförmige Räume (Dachschrägen, L-förmige Grundrisse, Fensterfronten auf einer Seite usw.) gibt es keine geschlossene Berechnungsmethode.
  2. Bauteile wie schwimmende Estriche, Fensterscheiben, abgehängte Decken, Trockenbauwände usw. weisen in aller Regel Resonanzfrequenzen im hörbaren Bereich auf. Diese Elemente schwingen also mit, wirken akustisch wie Plattenschwinger und haben damit erheblichen Einfluss auf die Raumakustik.
  3. Auch Einrichtungsgegenstände wie Schrankwände, Regale, Polstermöbel usw. wirken sich deutlich auf die akustischen Eigenschaften eines Raumes aus.
  4. Bei tiefen Frequenzen weisen nahezu alle Bauteile wie Decken, Wände oder Fenster eine geringere Schalldämmung auf, die dadurch entstehende Schalltransmission wird vom Modell nicht berücksichtigt.

Eine erfolgreiche raumakustische Planung beginnt daher mit der modalen Analyse des Raumes, ermittelt die dominanten Eigenmoden unter Realbedingungen und schafft so die Grundlage für alle weiteren Planungsschritte. Nur wenn wir das tieffrequente Verhalten eines Raumes verstehen, können wir gezielt und erfolgreich Korrekturmaßnahmen entwickeln.

Daher beinhaltet eine Modalanalyse durch uns mehr als die reine Messung. Wir vermessen die Geometrie, analysieren die vorhandenen Bauteile hinsichtlich ihres Schwingungsverhaltens und entwickeln ein detailliertes Bild von der Orientierung und Ausprägung der Raumresonanzen. Die Ergebnisse unserer Analyse dokumentieren wir in einem ausführlichen Messbericht.

Beispiele:

Modalanalyse im Bestand vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Tonstudio im Bestand vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Bestand vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Tonstudio vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Rohbau des Mastering Mansion in Madrid - im spanischen Regen, man glaubt es kaum ...

Modalanalyse im Rohbau des Mastering Mansion in Madrid – im spanischen Regen, man glaubt es kaum

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Regieraum

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Regieraum

Modalanalyse im zurückgebauten Regieraum 1 der High Tide Studios vor Beginn des Umbaus

Modalanalyse im zurückgebauten Regieraum 1 der High Tide Studios vor Beginn des Umbaus

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Kellergeschoss, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im bestehenden Heimkino vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im bestehenden Heimkino vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Untergeschoss, hier soll ein Heimkino entstehen

Modalanalyse im Rohbau, hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im leeren Raum, auch hier entsteht ein Heimkino

Modalanalyse im Bestand vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Bestand vor umfangreichen Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Bestand vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Regieraum vor Umbaumaßnahmen

Modalanalyse im Rohbau nach Fertigstellung der Raum-im-Raum Konstruktion

Modalanalyse im Rohbau nach Fertigstellung der Raum-im-Raum Konstruktion

Produktinformation

Die Modalanalyse beinhaltet:

  • Messung an mehreren Positionen
  • Analyse der Orientierung der Eigenmoden
  • Aufmaß des Raumes für spätere CAD-Planung
  • Analyse der vorhandenen Bauteile
  • Identifikation geeigneter Positionen für Bassabsorber
  • ausführlicher Messbericht

Wir erstellen Modalanalysen sowohl im Rohbau als auch im Bestand.

Farbpalette

Technische Details

Bei der Betrachtung der folgenden Wasserfall-Darstellungen, bei denen sich lediglich die Mikrofonposition ändert, wird deutlich, weshalb reine Messdaten ohne ausführliche Details über den Raum nur geringe Aussagekraft besitzen:

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 1. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 1. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

 

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 2. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 2. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

 

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 3. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

Wasserfall-Diagramm Mikrofonposition 3. Eigenmoden sind in dieser Darstellung besonders einfach ablesbar.

Kennen Sie schon unseren Newsletter?