Loading
Produktinformation
Farbpalette
Technische Details

Messung in Aufnahmeräumen

An Aufnahmeräume werden sowohl hohe bauakustische (= den Schallschutz betreffende) als auch raumakustische (= den Klang betreffende) Anforderungen gestellt. Objektive Messungen verschaffen uns als Planer genaue Kenntnis über den akustischen Status Quo und sind Grundlage für unsere Entwurfsarbeit. Damit können wir unseren Kunden mehr Planungssicherheit bieten, als dies „aus der Ferne“ möglich wäre. Schließlich sollen alle notwendigen, aber keine unnötigen akustischen Maßnahmen vorgesehen werden.

Bauakustik (Schallschutz)

Der bauakustische Anspruch an einen Aufnahmeraum besteht häufig in beiden Richtungen: weder sollen Nachbarn gestört noch Aufnahmen durch Störgeräusche ruiniert werden. Um dies mit möglichst geringem Aufwand sicher zu erreichen, sind bauakustische Messungen im Bestand ausgesprochen wertvoll. Sie dokumentieren den Status Quo eines bestehenden Raumes vor Beginn der raumakustischen Optimierung und sorgen für eine objektive und vergleichbare Bewertung.

IRT Grenzkurven

Häufig werden die Grenzkurven des Instituts für Rundfunktechnik verwendet, um den maximal noch tolerierbaren Störschallpegeln in einem Tonstudio festzulegen. Bauakustische Messungen prüfen dann beispielsweise, ob eine Lüftungsanlage diese Vorgaben einhält.

Durch Schallschutznachweis und Immissionsprognose kann nachgewiesen werden, dass beim Betrieb des Tonstudios die behördlichen Auflagen eingehalten werden. Diesen Nachweis erbringen wir nicht selbst, sondern bedienen uns eines öffentlich bestellten Sachverständigen, der gerichtsfeste Gutachten erstellt. In vielen Fällen ist durch den hohen bauakustischen Anspruch innerhalb des Studios der Schallschutz nach Außen ohnehin gegeben; beispielsweise wenn an unterschiedlichen Audioprojekten parallel gearbeitet werden muss.

Raumakustik (Raumklang)

Während an nahezu alle Regieräume die gleichen raumakustischen Anforderungen gestellt werden, gibt es je nach Nutzung sehr unterschiedliche Ansprüche an den Klang eines Aufnahmeraums. Typische Vertreter sind beispielsweise

  • Räume für Sprachaufnahmen möglichst ohne wahrnehmbaren Raumeinfluss
  • Aufnahmeräume für akustische Instrumente (z.B. Streichinstrumente), deren Klang auf die Unterstützung des Raumes angewiesen ist
  • Möglichst flexible Aufnahmeräume, deren Raumakustik sich an die unterschiedlichsten Anforderungen anpassen lässt

Der wichtigste messbare akustische Parameter eines Aufnahmeraumes ist die Nachhallzeit und deren Verlauf über der Frequenz. Denn die frequenzabhängige Nachhallzeit trägt entscheidend dazu bei, welche Frequenzbereiche im Raum stärker oder schwächer gewichtet und so klanglich verfälscht werden.

Typische Frequenzverläufe der Nachhallzeit:

Nachhallzeit hallig verschwommen sehr räumlich

Nachhallzeit: dumpfer Klang, mit deutlichem Dröhnen

Nachhallzeit: spitzer, scharfer Klang

Nachhallzeit: trocken, kein wahrnehmbarer Raumklang

Low Frequency Decay

Messungen des Ausschwingverhaltens (Wasserfalldarstellung) sind sinnvoll, um das Low Frequency Decay zu ermitteln. Dieses tieffrequente Nachschwingen des Raumes zeigt die Lage der dominanten Eigenmoden und ist wichtiger Anhaltspunkt für die Auslegung der Bassabsorber. Allerdings sind nicht perfekt bedämpfte Eigenmoden in Aufnahmeräumen häufig gut tolerierbar. Denn je nach Positionierung von Instrument und Mikrofon kann der klangliche Einfluss dieser Raumresonanzen minimiert oder sogar positiv genutzt werden.

Wasserfall darstellung (Low Frequency Decay) Regieraum

Wasserfall darstellung (Low Frequency Decay)

>> Details zur Modalanalyse

Messbericht

Ohne eine genaue Darstellung der Messmethode, des Zustands der Aufnahme zum Zeitpunkt der Messung sowie exakte Messwerte sind Messungen weitgehend nutzlos. Alle von uns ermittelten Messergebnisse werden daher in einem ausführlichen Bericht dargestellt, bewertet und erläutert.

Gerne beraten wir Sie über sinnvolle Messungen für Ihren Aufnahmeraum.

Messbericht mbakustik Regieraum

Messbericht mbakustik

 

Produktinformation

Messung im Rohbau (Bauakustik)

Messung im Rohbau (Bauakustik)

 

Messung im Neubau (Bau- und Raumakustik)

Messung im Neubau (Bau- und Raumakustik)

 

Messung im Bestand (Raumakustik)

Messung im Bestand (Raumakustik)

Farbpalette

Technische Details

Kennen Sie schon unseren Newsletter?