Loading

Hörraum mit „akustischer Schrankwand“

Ein lebendiger, dennoch kontrolliert klingender Raum, im dem man sich auch gerne aufhält, wenn die Musik einmal aus ist.

Als nach dem Auszug der erwachsenen Kinder zusätzlicher Raum zur Verfügung stand, musste unser Kunde nicht lange überlegen und beauftragte uns mit der Planung und Realisierung eines Hörraums. Obwohl die raumakustischen Verhältnisse dabei der Audiotechnik der Referenzklasse entsprechen sollten, war ein wohnliches und gemütliches Ambiente gefordert. Die „akustische Schrankwand“ schafft dabei nicht nur dringend benötigten Stauraum, sondern nimmt auch Breitbandabsorber sowie abgestimmte Bassfallen auf. Der vermeintliche Widerspruch zwischen Gestaltung und Akustik entsteht so gar nicht erst.

Weitere Informationen

Weitere Bassabsorber befinden sich an der Rückwand hinter in die Wand eingelassenen bedruckten Stoffrahmen sowie an der Raumdecke oberhalb der Deckensegel. An der Front- und Rückwand sorgen 2D-Diffusoren vom Typ RPG Skyline für ein offenes und lebendiges Klangbild.

Rückwand mit Skyline Diffusoren und integrierten Bassfallen in den Ecken

Rückwand mit Skyline Diffusoren und integrierten Bassfallen in den Ecken

Schrankwand mit Stauraum und Schubladen sowie integrierten Breitbandabsorbern und Bassfallen

Schrankwand mit Stauraum und Schubladen sowie integrierten Breitbandabsorbern und Bassfallen

Frontwand mit Skyline Diffusoren; oben sind Deckensegel zu erkennen.

Frontwand mit Skyline Diffusoren; oben sind Deckensegel zu erkennen.

Kennen Sie schon unseren Newsletter?